Invité vun der Redaktioun (6. November)Bumb: Projet "Reporter" réischt mat 1.000 Abonnente viabel

Invité vun der Redaktioun ëm 10 op 8 war de fréiere Journalist vum Wort Christoph Bumb.

Invité vun der Redaktioun: Christoph Bumb (06.11.2017)
Den Invité vun der Redaktioun vu méindes bis donneschdes moies géint 8h10 am Studio vun RTL Radio Lëtzebuerg.

De Projet "Reporter" wëll dem Lieser en anere Journalismus bidden, een deen net d'Dagesgeschäft couvréiert, mä méi an d'Déift geet.

Invité vun der Redaktioun e Méindeg de Moie war de Journalist Christoph Bumb, Co-Initiateur vum Projet.

Hien ass der Meenung, datt et e Potential gëtt, datt vill Mediekonsumente mat der aktueller Offer net zefridde sinn, well se sech méi Hannergrond-Informatioune wënschen. Ganz wichteg wier et do notamment, datt d'Plattform „reporter.lu“ politesch an ekonomesch onofhängeg ass. Déi rezent Evenementer am Wort hätten zum Beispill nach eemol däitlech gemaach, datt d'Onofhängegkeet an der etabléierter Press keng Selbstverständlechkeet ass.

Den neien Online-Medium soll sech iwwert de Modell vum Crowdfunding finanzéieren, deen de 15. November start. Dat heescht, datt de Lieser, fir säin Abonnement bezilt. De Projet "Reporter" brauch 150.000 Euro fir ze starten an deemno ginn 1.000 Leit gebraucht, déi dann 150€ d'Joer fir en Abo bezuelen. D'Demande ass do, mä et misst een de Leit elo am Virfeld kloer maachen, dass gudde Journalismus eppes kascht

De Christoph Bumb (Extrait 1)



Wann een déi 1.000 Abonnenten net beieneekritt, da gëtt de Projet NET lancéiert. Wann d'Demande par Konter do ass, da start dat Ganzt am Mäerz.

De Christoph Bumb (Extrait 2)



D'Equipe setzt sech den Ament virun allem aus de fréiere Wort-Journaliste Christoph Bumb a Laurence Bervard zesummen. D'Zil ass et, fir bannent engem Joer eng Redaktioun vu 5 feste Journalisten opzebauen, derbäi kéimen da fräi Mataarbechter.

Et ass ee ganz optimistesch, datt de Projet ze realiséieren ass, soss géing een et net probéieren, esou nach de Christoph Bumb.

Invité vun der Redaktioun: Christoph Bumb



De Christophe Bumb war den 19. Oktober op Besuch am Live! Planet People an huet do och iwwert säin ambitiéise Projet geschwat.

Live! Planet People (19.10.2017)
D'Adriana Pinto an d'Melissa Pereira sammele fir d'Affer vun de Bëschbränn a Portugal. De Journalist Christophe Bumb huet mat reporter.lu en ambitiéise Projet.


Hei dat offiziellt Schreiwes:

REPORTER startet Crowdfunding-Kampagne


REPORTER ist ein Projekt zum Start eines neuen digitalen Magazins, das es so in Luxemburg noch nicht gibt: Unabhängig. Kritisch. Investigativ. Partizipativ.

Wie lässt sich unabhängiger Journalismus finanzieren? Unsere Antwort ist simpel und herausfordernd zugleich: Journalismus kann nur dann wirklich unabhängig sein, wenn er sich durch seine eigentlichen Auftraggeber, nämlich die Leser, finanziert. Das heißt im Umkehrschluss: Unabhängiger Journalismus, auch in digitaler Form, kann für den Leser nicht kostenlos sein. Um unsere politische und wirtschaftliche Unabhängigkeit von Beginn an zu garantieren, haben wir uns für ein Bezahlmodell mit Paywall und für den Weg des Crowdfunding entschieden. Auch dieser Weg ist in Luxemburg ein Novum: Noch nie wurde der Aufbau eines neuen Mediums vorab durch Beiträge von Abonnenten finanziert.

Unser Ziel: REPORTER braucht mindestens 150.000 Euro, um zu starten. Dafür benötigen wir rund 1.000 Unterstützer, die bereit sind, jeweils mindestens 150 Euro in unser Projekt zu investieren. Als Gegenleistung für ihren Beitrag im Crowdfunding erhalten die Unterstützer ein Jahresabonnement von REPORTER. Das REPORTER-Crowdfunding startet am Mittwoch, dem 15. November 2017, um 12.00 Uhr und wird rund fünf Wochen dauern.

Unsere Transparenz: Nur wenn wir die angestrebte Minimalsumme erreichen, werden wir das digitale Magazin REPORTER aufbauen. Der Start ist für März 2018 geplant. Jeden weiteren Euro, der über die angestrebten 150.000 Euro hinausgeht, werden wir konsequent in den Ausbau unseres Teams und in die journalistische Weiterentwicklung des Projekts investieren. Verfehlen wir jedoch das Ziel am Ende des Crowdfunding, brechen wir das Projekt in dieser Form ab und die Unterstützer erhalten selbstverständlich ihr Geld zurück. Es gibt keinen Plan B.

REPORTER wird es also nur geben, wenn genügend Menschen es wollen.

Was heißt unabhängig?

Bei REPORTER wird es keine versteckten Investitionen oder undurchsichtigen Finanzierungsmodelle geben: keinen Einfluss von politischen Parteien oder organisierten wirtschaftlichen Interessen und auch keine Finanzierung durch Werbeeinnahmen. REPORTER hat keine externen Investoren: 100 Prozent der Firmenanteile liegen bei den Unternehmensgründern.

Warum Crowdfunding?

Die Finanzierung durch Crowdfunding ist für uns sowohl die Garantie gegen eine mögliche Einflussnahme von außen als auch der transparenteste Weg, ein neues unabhängiges Medium gemeinsam mit den daran interessierten Bürgern zu verwirklichen. Jedes Crowdfunding ist auch ein unmittelbarer Test am Markt: REPORTER wird nur dann Realität, wenn die Nachfrage dafür groß genug ist.

Was erhalten die Unterstützer für ihr Geld?

Unser Ziel lautet, im Laufe des ersten Jahres ein Team zusammenzustellen, das aus fünf festangestellten Journalisten besteht sowie aus einem Netzwerk von freien Autoren und Auslandskorrespondenten, die unsere journalistische Vision teilen. Gemeinsam werden wir multimedial über relevante Themen aus den Bereichen Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Kultur berichten.  Das Angebot für die Leser: Jeden Tag erhalten sie mindestens eine große, relevante und zu Ende recherchierte Story sowie weitere Hintergrundberichte, Analysen, Interviews oder Kommentare. Zudem erhalten die Abonnenten ein Mitspracherecht bei der Themenauswahl und unmittelbaren virtuellen Zugang zur Redaktion.  

Der Beitrag unserer Unterstützer beschränkt sich schließlich nicht nur auf ein Abo. Mit ihrem Beitrag im Crowdfunding helfen sie bei der Gründung eines neuen Mediums, das es ohne ihre Unterstützung nicht geben kann.

Rendez-vous fir den Interview mam Invité vun der Redaktioun all Dag vu méindes bis donneschdes um 10 op 8 op RTL Radio Lëtzebuerg an am Livestream och op RTL.lu an an der App (Audio a Video). Op RTL.lu an op der App ass d'Emissioun dono och am Replay ze fannen.

Äre Commentaire


D'Commentairë gi gelueden, ee Moment w.e.g.!
Sollten se net geluede ginn, hutt der wahrscheinlech een AdBlocker laafen, deen se blockéiert. Dir misst en dann sou astellen, dass en eisen Site net méi komplett blockéiert.